3 Gedanken zu „Über uns

  1. Lie­ber Ste­fan Soy­ka,

    ich bin gera­de auf der Suche nach dem Pau­la-Blog, den ich ca. 2009 gele­sen habe auf Ihren Blog gekom­men. Mich haben die alten Bil­der vom mitt­le­ren Osten auch fas­zi­niert. Genau wie Sie habe ich
    mich auch gewun­dert, dass die­ser Blog von der taz-Sei­te ver­schwun­den ist.

    Vie­le Grü­ße,
    Micha­el Bau­er

    • Lie­ber Ste­fan Soy­ka, lie­ber Micha­el Bau­er,

      ich bin Pau­la und möch­te mich als ers­tes dafür bedan­ken, dass Ste­fan mei­nen Nepal-Blog „geret­tet” hat.
      Ich habe damals auf­grund per­sön­li­cher Lebens­um­stän­de und -umwäl­zun­gen immer sel­te­ner die Zeit gefun­den, an die­ser Geschich­te — oder auch mei­ne ande­ren Blog-The­men — wei­ter zu schrei­ben, und irgend­wann (als ich es dann doch mal wie­der tun woll­te) stell­te ich fest, dass der kom­plet­te Pau­la-Blog ver­schwun­den war und ich kei­nen Zugang mehr zu den taz-Blogs hat­te.
      Habe das mehr oder weni­ger ach­sel­zu­ckend zur Kennt­nis genom­men, weil ich ohne­hin nur wenig Zeit zum Blog­gen gehabt hät­te. Und die Tex­te und Bil­der hat­te ich ja natür­lich auch auf der Fest­plat­te.

      Nach all den Jah­ren freut es mich nun aber doch sehr, dass mein Rei­se­be­richt Leser hat­te, die sich sogar die Mühe gemacht haben, mein „Werk” zu kon­ser­vie­ren.
      Vie­len Dank!

      Pau­la Z.”

      • Lie­be Pau­la, ich freue mich wahn­sin­nig über dein Lebens­zei­chen. Ja, ich bin ein gro­ßer und mitt­ler­wei­le alter Fan dei­nes Rei­se­b­logs, vie­len Dank dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.